Gewogen und als viel zu leicht gefunden

In den europäischen Wettbewerben der Saison 14/15, der Champions League und der Europa League, ist das Achtelfinale entweder grad im Augenblick entschieden (CL) oder läuft noch (EL). Leider kann man aus deutscher Perspektive schon jetzt, in dieser frühen Phase der Entscheidungskämpfe, ein ziemlich trauriges Resümee ziehen: die Bundesliga war europäisch gesehen wieder mal ein Ausfall.

Ein Manager (Schalke) sagte anlässlich der Pleite seines Vereins im Achtelfinale sinngemäß, dass es viel besser sei, einmal in „Madrid“ zu verlieren als im hinteren Russland (weiter) spielen zu können. Er meinte damit, die CL sei viel „besser“ als die EL, was im Marketingrahmen theoretisch stimmen kann (obwohl ich selbst das nicht glaube – mindestens die heimischen Stadien sind wegen den „mir ist alles egal, hauptsache mein phantasieverein spielt (irgendwas)“-Fans bestens gefüllt und die Ausschüttungssummen sind auch in der EL üppig). Besser kann man den Totalausfall der Liga auf europäischem Niveau nicht zusammenfassen, denn wer schon im hinteren Russland nichts auf die Reihe kriegt, fliegt natürlich auch frühzeitig aus dem Top-Wettbewerb. Was der Manager also wirklich gesagt hat ist, dass praktisch alle „Top-Clubs“ der Bundesliga auch in der Saison 14/15 einmal mehr gezeigt haben, dass sie für echte Wettbewerbe nicht bereit sind.

Im Wettbewerb übriggeblieben sind Bayern München und Wolfsburg, wobei Wolfsburg heute abend (19.3.2015) noch mit einigermaßen guten Chancen das Achtelfinal-Rückspiel gegen Turin bestreiten muß. Allerdings hatte die Gruppenphase zum Beispiel gegen Everton auch schon gezeigt, dass Wolfsburgs Erfolgsaussichten gegen europäische Topclubs ausgesprochen begrenzt sind – insofern muß damit gerechnet werden, dass der VfL im Viertel- oder Halbfinale aus der EL fliegt (was im Prinzip ein durchaus akzeptabler „Erfolg“ wäre, wenn der Verein nicht intern wie der eben zitierte Manager meinen würde, „eigentlich“ müsse/solle man CL spielen statt EL). Das Verbleiben Münchens ist in der historischen Perspektive nicht überraschend – ärgerlich ist nur, dass auch in dieser Saison der Charakter der „Ausnahmemannschaft“ gegenüber der restlichen Liga gewahrt bleibt.

Mainz hatte schon die Qualifikationsrunde der EL nicht geschafft, Gladbach war im „16tel“ (der ersten K.O.-Runde der EL) gegen Sevilla chancenlos, Schalke verdaddelte im Achtelfinal-Hinspiel vor heimischem Publikum ein „machbares“ Spiel gegen Real und vergeigte dann trotz „Sieg“ auch das Rückspiel (zu viele Gegentore), Leverkusen lieferte ebenfalls gegen Atlético im Rückspiel eine Pleite ab trotz guter Aussichten durch Gewinn des Hinspiels und Dortmund war vor allem im Rückspiel in Dortmund vor der Kulisse der großen Klappe mit nichts dahinter gegen Juve völlig chancenlos. Im Falle Dortmunds bestätigt sich meine persönliche Meinung aus dem Vorjahr – da hatten sie das Achtelfinale „geschafft“, was Fan- und Vereinsseitig als total toller Riesenerfolg vermarktet wurde. Kleines Problem dabei war allerdings, dass der Gegner Petersburg war – und das Hinrundenspiel in Petersburg stattfand als erstes Spiel der Petersburger nach der (langen) Winterpause. Das wurde dann von Dortmund im Überfallstil in den ersten 20 Minunten gewonnen, als Petersburg erkennbar überhaupt noch nicht im Spiel war. Der Rest des Spiels lief dann auch eher zugunsten der Russen und das Rückspiel in Dortmund haben die Petersburger auch gewonnen – reines Glück der ersten paar Minuten in Petersburg also hielt den BVB dann noch im Wettbewerb. *So* kann man nicht auf europäischem Niveau in irgendeinem Wettbewerb bestehen.

Und so läuft es dann eben auch in der Saison 14/15 in der „Liga der Weltmeister“. Nämlich gar nicht. Reihenweise werden Punkte weggeschenkt von den „Top“-Clubs, Schalke und Dortmund starteten miserabel in die Saison, Gladbach, Wolfsburg, Leverkusen erfüllen die hohen Erwartungen bestenfalls mittelmäßig (europäisch gar nicht) und irgendeine Aussicht zum Aufschließen an München besteht offensichtlich nicht. Es ist noch nicht einmal ein Wille zum Aufschließen an München erkennbar. Schon alleine deshalb nicht, weil – wie der Schalke-Manager es so schön formulierte – man ja gerne in Madrid verliert.

Erneut eine verlorene Saison, die keinen Verein weiterbringt (mit der eventuellen Ausnahme Münchens, die noch Chancen auf eine „große“ Saison haben, wenn sie die CL gewinnen).

Ärgerlich.

Advertisements
Gewogen und als viel zu leicht gefunden

Kommentare (derzeit ohne besondere Anmeldung möglich)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s